Bilz-Radroute

logo_gesundheitsregion_02.jpg

Entdecken Sie die Bilz-Route zwischen Burgstädt, Lunzenau und Penig

Sich gesund ernähren, viel frische Luft und in Bewegung bleiben – schon Friedrich Eduard Bilz wusste, was dem Körper gut tut. In Arnsdorf bei Penig geboren war er ein Wegbereiter der Naturmedizin. Heute leben seine Gedanken in der Bilz Gesundheits- und Aktivregion um Burgstädt, Lunzenau und Penig wieder auf – und können auf der Bilz-Route, die die drei Kommunen miteinander verbindet, aktiv umgesetzt werden.

Begleitbroschüre zur Bilz-Route:

Kulinarische Tipps, Anekdoten über F. E. Bilz, aktive Angebote und mehr

„Die Natur war mein Leitstern, möchte sie auch der Leitstern der Nachwelt sein.“ Mit diesen Worten brachte Friedrich Eduard Bilz seinen Lebensinhalt auf den Punkt. Geboren wurde der bekannte Naturheilkundler in Arnsdorf bei Penig.
Um die Angebote der einzelnen Akteure und Leistungsträger effektiv miteinander zu verbinden, wurde im Jahr 2012 die Bilz-Route eingeweiht. Sie führt durch alle drei Kommunen der Bilz-Region, also Burgstädt, Lunzenau und Penig, und ist ein aktives Angebot für deren Bewohner und Gäste, sie mit allen ihren Besonderheiten näher kennenzulernen. Die Route bietet für alle Radfahrer Möglichkeiten zur Betätigung – unabhängig von Alter oder Fitnessstand. Die Strecke ist abwechslungsreich und nutzt Wege und Straßen durch die Städte und Ortschaften, vorbei an vielen Kleinoden. Geübte Radler können die Gesamtstrecke von 35 Kilometern absolvieren, wer es kürzer mag, nutzt die Ausweichrouten.
Die Broschüre beschreibt den Verlauf der Bilz-Route als vernetzendes Element im Komplexprojekt "Bilz Aktiv- und Gesundheitsregion", weist auf sehenswerte Anlaufpunkte am Wegesrand hin und enthält viele Tipps und Informationen zu F. E. Bilz und einer gesunden, aktiven Lebensweise.
Die Bilz-Route bietet für alle Radfahrer Möglichkeiten zur Betätigung – unabhängig von Alter oder Fitnessstand. Die Strecke ist abwechslungsreich und nutzt Wege und Straßen durch die Städte und Ortschaften, vorbei an vielen Kleinoden. Geübte Radler können die Gesamtstrecke von 35 Kilometern absolvieren, wer es kürzer mag, nutzt verschiedene – ebenfalls beschilderte – Ausweichrouten. Unterwegs laden die an der Strecke liegenden Kräutergärten zu Entdeckungen ein oder es kann in den regionalen Gaststätten die eine oder andere gesunde Leckerei probiert werden. Familien sind im Naturpark „Köbe“ in Penig gut aufgehoben, können Schloss Rochsburg erkunden oder im Burgstädter Sportzentrum am Taurastein ins kühle Nass abtauchen.
Friedrich Eduard Bilz
In Arnsdorf bei Penig geboren war F. E. Bilz ein Wegbereiter der Naturmedizin. Dem Volk die Naturheilkunde verständlich zu vermitteln war Bilz ein großes Anliegen und so verfasste er mehrere Schriften zum Thema. Sein Hauptwerk ist „Bilz, das neue Heilverfahren, ein Nachschlagebuch für Jedermann in gesunden und kranken Tagen“.
Wie Pfarrer Kneipp in Wörrishofen kurierte auch Bilz in seinem Sanatorium in Radebeul viele Menschen mit Wasseranwendungen. Außerdem gehörten ausreichend Schlaf, Bewegung und gesunde Ernährung für ihn zu einer erstrebenswerten Lebensweise. Er suchte nach den Ursachen der Krankheit und behandelte nicht nur deren Symptome. Schon damals erkannte er, dass Anstrengung und Willenskraft nötig sind, um die Gesundheit zu erhalten oder wieder zu erlangen. Viele Krankheiten führte er auf Fehlernährung und Bewegungsmangel zurück.
So gesehen ist es erstrebenswert, seinen damals wie heute modernen Heilverfahren und Gesundheitsideen wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Die Bilz-Route:
http://www.bikemap.net/route/1905765

Passend zur Bilz-Radroute erhalten Sie  eine Broschüre mit ausführlicher Beschreibung der Route, Tipps und Freizeitvorschlägen rund um die Region.

Die Broschüre ist im Rathaus Lunzenau sowie beim Heimat- und Verkehrsverein Rochlitzer Muldental e.V. erhältlich.

Mehr Informationen: www.rochlitzer-muldental.de